Flugblatt „Auf Befehl von dem König der Könige“ (1829)

„Auf Befehl von dem König der Könige“ ist ein 57 x 44 Zentimeter großes Flugblatt überschrieben, welches der Methodistenprediger John Wesley im Jahr 1774 an den englischen König richtete. Es existieren mehrere unterschiedliche, teilweise auch handkolorierte Varianten, die alle bei G. S. Peters in Harrisburg, Pennsylvanien, gedruckt wurden. Bei einem ist glücklicherweise „1829“ hinzugefügt, was eine Datierung zumindest dieser Grafik ermöglicht. In der oberen Hälfte des Kupferstichs mit dem Jüngsten Gericht ist das Himmlische Jerusalem zu sehen, mit dem zu dieser Zeit in der angloamerikanischen Welt überaus wichtigen Lebensbaum. Er breitet seine Krone über die gesamte Stadt aus. Die Darstellung der beiden Häuserzeilen orientiert sich hingegen an süddeutsche Zweiwegebilder. Auf jedem Dach sitzt ein weißes Objekt: es könnte eine Rauchschwade aus dem Kamin sein, oder eine niedergefallene Frucht des Lebensbaums. Nach vorne zeigt sich die Mauer der Stadt mit einem weit geöffneten Tor. Auf der Mauer steht in deutscher Sprache „Das Neue Jerusalem“. Nur sehr wenige Menschen finden den Weg durch die nebelartigen Wolken zu diesem schmalen Tor. Die breite Masse strömt zu dem gewaltigen Höllentor auf der rechten Seite. Die Anlage und Durchführung der einfarbigen Zeichnung ist grob und reduziert, für Nordamerika im 19. Jahrhundert durchaus typisch.

Hermann Wellenreuther: Citizens in a strange land . A study of German-American broadsides and their meaning for Germans in North America, 1730-1830, University Park 2013.
Claus Bernet: Die Frühe Neuzeit: Eine Hoch-Zeit der Jerusalemskultur, Norderstedt 2016 (Meisterwerke des Himmlischen Jerusalem, 5,2).

 

tags: Flugblatt, USA, Methodisten, John Wesley, Pennsylvanien, Lebensbaum, Hölle, Franklin and Marshall College
Share: