Suche
Close this search box.

Ludolf von Sachsen: Meditaciones/Meditationen (1543)

Im Jahr 1543 wurde die Schrift „Meditaciones Vitae Christi Cartuxano“ („Betrachtungen des Lebens Christi, angestellt von einem Kartäuser“) mit einer Maria Immaculata-Darstellung der Lauretanischen Litanei ausgestattet, wie sie jetzt auch in Spanien bald äußerst beliebt werden sollten. Darauf findet man als einfache Strichzeichnungen über einem lateinischen Schriftband bereits links oben die „Porta Celi“ und rechts unten die „Civitas Dei“. Es handelt sich um eine reduzierte Gebrauchsgrafik eines namentlich nicht genannten Künstlers, der die Symbole Mariens in einem spitzen, manieristischem, teilweise verspielten Stil zeigt.
Positioniert ist sein Kupferstich als Frontispiz zum zweiten Teil der „Meditaciones Vitae Christi Cartuxano“, die der Verleger Juan Cromberger 1543 in Sevilla neu herausbrachte. Zurück gehen die „Meditationen“, übersetzt von dem Franziskaner Ambrosius Montesino (1444? – 1514), auf den Kartäusermönch (daher Cartuxano) und Schriftsteller Ludolf von Sachsen (um 1300 – 1377/78).
Von Bedeutung ist vor allem Ludolf von Sachsens Evangelienharmonie „Vita Jesu Christi e quatuor Evangeliis et scriptoribus orthodoxis concinnata“, kurz „Vita Christi“. Es besteht aus zwei Teilen mit zusammen 181 Kapiteln. In dieser Lebensbeschreibung Christi verbindet Ludolf die vier Evangelien und die Apostelgeschichte miteinander, bezieht aber auch Sentenzen bedeutender Kirchenlehrer wie Origenes, Ambrosius von Mailand, Aurelius Augustinus, Papst Gregor der Große, Hrabanus Maurus oder Bernhard von Clairvaux mit ein. Für das Frontispiz eines solch buntes Werks schien die Lauretanische Litanei, die ja selbst ganz unterschiedliche Motive vereint, bestens geeignet, ganz ähnlich wie bei den „Libre de les dones“.

Walter Baier: Untersuchungen zu den Passionsbetrachtungen in der Vita Christi des Ludolf von Sachsen, Salzburg 1977.
Ludolf von Sachsen: Das Leben Jesu Christi, Freiburg 1994.
Claus Bernet: Maria Immaculata: Das katholische Jerusalem, Norderstedt 2014 (Meisterwerke des Himmlischen Jerusalem, 14).

 

tags: Civitas Dei, Porta Coeli, Maria Immaculata, Spanien, Kartäuser, Frontispiz
Share:
error: