„Leyter zu der Himmelspfort“ (1630)

Bei dem Drucker Simon Halbmayer in Nürnberg erschien im Jahr 1630 ein großformatiges Flugblatt, auf dem der Drucker und das Datum unten verzeichnet ist. Es hat den etwas sonderbaren, sperrigen Titel: „Zehnsproessig gbawt von Gottes Wort Die Leyter zu der Himmelspfort“, also etwa: „Das zehnsprossige Gebäude von Gottes Wort: Die Leiter zur Himmelspforte“. Auf so einem Blatt darf die Himmelspforte selbstverständlich nicht fehlen. Man entdeckt sie als geöffnete Zweiflügeltür etwa in der Mitte im oberen Viertel des Blattes. Nach unten führt eine Himmelsleiter mit zehn Stufen oder Sprossen bis fast nach ganz unten und teilt das Blatt in zwei Hälften. Unten findet man nochmals einen Verweis auf Christus als das Fundament dieser Leiter. Daneben stehen in lateinischer (links) und deutscher (rechts) Sprache moralische Anweisungen, nach deren Befolgung einem angeblich der Himmel offen stehen soll. Wie bereits der Titel sind auch diese Erläuterungen in Reinem abgefasst.
Die Pforte steht weit geöffnet, man sieht die eisernen Beschläge und sogar hölzernen Maserungen der beiden Innenseiten. Im Inneren reicht oben eine Hand dem oder der Ankommenden eine Krone. Dieses ist das Zeichen oder die Belohnung für die Mühen, es bis in die Stadt geschafft zu haben. In allein deutscher Sprache wird noch auf Christus auf die Tür und die enge Pforte verwiesen (nach dem Matthäusevangelium, Kapitel 7, Vers 13).
Dieses frühneuzeitliche Merkblatt der Gesamtgröße 40 x 30 Zentimeter (Ausschnitt 4 x 3 Zentimeter ) stammt aus der Graphischen Sammlung des Germanischen Nationalmuseums (Inventar Nürnberg, Nr. HB 24823, Kapsel-Nr. 1336a). Die Auflage dieser frühneuzeitlichen Druckgrafik muss klein gewesen sein, da nur dieses eine Exemplar weltweit bekannt ist.

William A. Coupe: The german illustrated broadsheet in the 17th century. Historical and iconographical studies, 2 Bdd., Baden Baden 1967.
Claus Bernet: Der Pietismus, Norderstedt 2013 (Meisterwerke des Himmlischen Jerusalem, 10).

.

tags: Frühe Neuzeit, Flugblatt, Pforte, Krone, Franken, Leiter, Sprosse, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Share: