Suche
Close this search box.

Weltgericht aus St Nicholas in Oddington (um 1340)

Der englische Ort Oddington ist bekannt für seine Kirche St Nicholas, ursprünglich ein Ableger der Benediktiner-Abtei von Gloucester in Gloucestershire. Das normannische Seitenschiff im Süden war einst der eigentliche Kirchenbau. Nachdem 1851 eine neue Kirche gebaut wurde, war die nunmehr alte Kirche verlassen und blieb baulich unverändert. Die Nordwand zeigt eine Gerichtsdarstellung, die aus der Zeit um 1340 stammt. Es ist übrigens die größte ihrer Art in ganz Großbritannien. Die einzelnen Szenen zeigen Christus als Richter (mit einer Weltkugel zu seinen Füßen), das Himmlische Jerusalem, die Sieben Todsünden und eine Allegorie des Stolzes (Ergänzungen um 1520). Während der englischen Reformation in der Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Malerei mit weißer Farbe überstrichen und erst um 1920 unter Thomas Hodson freigelegt, der sie mit einer Wachsschicht konservierten wollte, was aber die Malereien schwer beschädigte. 1969 entschloss man sich zu einer Notrettung durch die Kunsthistorikerin und Malerin Eve Baker.
Der Erhaltungszustand ist schlecht, man kann aber noch die Anordnung der Szenen und ursprüngliche Farbigkeit erahnen. Diese war merkwürdig genug, beispielsweise haben die Geretteten und auch die Engel eine blonde Haarfarbe. Vom Himmlischen Jerusalem sieht man hohe rote Mauern und einen Eckturm mit rundbogigen Fenstern. In beide Turmfenster, die übereinander liegen, strömt eine Schar von nackten Geretteten, die von Engeln unterstützt werden. Eine weitere, einzelne Person direkt an der Brüstung des Turmes wird entweder von einem Engel in die Stadt hineingezogen oder zurückgewiesen. Es könnte sein, dass hier eine Seele dargestellt werden soll, die sich illegitimen Zutritt in die ewige Stadt verschaffen wollte.
Vor der Stadt kann man deutlich vier Bäume, also fast schon einen kleinen Wald, erkennen. Es scheint sich nicht um den Lebensbaum zu handeln, der ja innerhalb der Stadt vermutet werden muss, sondern um eine für die Zeit ungewöhnliche Naturdarstellung, vielleicht aus kompositorischen Gründen, um ein Gegengewicht zu den Engeln über der Stadt zu setzen.

The Old Church of Saint Nicholas at Oddington, London, um 1935.
The wall paintings in St. Nicholas Church, Oddington, Gloucestershire (1996).
St Nicholas, Oddington, Gloucestershire in the diocese of Gloucester: The NADFAS record of church furnishings 2007, by the Northleach Decorative and Fine Arts Society, commenced in 2005 during the incumbency of the Rev. Richard Rendell, London 2007.

 

Beitragsbild: G. Watson

tags: Weltgericht, England, Abtei, Benediktiner, Haare
Share:
error: