William Harvey (1786-1866): Pilgrim’s Progress, Ausgaben 1850 und 1857

Neue Illustrationen nach Vorlagen von William Harvey (1786-1866), welche von den drei Brüdern Dalziel gestochen wurden, bringt eine Londoner Ausgabe aus dem Jahr 1850. Seite 254 zeigt eine offene, aber fast zugewachsene Pforte in freier Natur, aus der Licht nach draußen dringt und die Personen davor erleuchtet. Mit ihrem Exotismus und Romantizismus ist diese Illustration ein typisches Beispiel für den Buchschmuck im Viktorianismus.

 

   Ausgabe Boston 1850

Eine Parallelausgabe für den amerikanischen Markt brachte die American Tract Society in Boston heraus, ebenfalls 1850. Sie zeigt im Frontispiz einen süßlichen Jesus, der jovial eine androgyne Gestalt zu sich zieht. Die torbogenartige Pforte neben einem Baumstamm rechts ist vollständig zugewachsen. Der Holzschnitt nach einer Vorlage von Harvey wurde von einem unbekannten Künstler gestaltet.

 

Ausgabe London 1857

Umfangreiche weitere Zeichnungen von William Harvey enthält eine Ausgabe, die 1857 in London erschienen ist. Seite 226 bringt als kleine Beizeichnung eine gotische Himmelspforte mit Jesus. Sie zeigt die Vielfalt Harvey, der die unterschiedliche Wünsche seiner Kunden in stets hoher Qualität zu befriedigen wusste, sei es mit romantischen, neogotischen oder anderen Stilanklängen.

 

Zum Künstler: 

William Harvey war ein britischer Holzstecher und Illustrator, der am 13. Juli 1796 in Newcastle upon Tyne als Sohn eines Bademeisters geboren wurde. Schon im Alter von 14 Jahren ging er bei dem Graveur und Designer Thomas Bewick in die Lehre und wurde einer seiner Lieblingsschüler. Eine seiner frühesten Arbeiten sind Holzschnitte für Bewicks „Aesops Fabeln“ (1818). 1817 zog Harvey nach London, wo er bei Benjamin Haydon Zeichnen und bei Charles Bell Anatomie studierte. Seit 1822 ist er als selbständiger Illustrator in London tätig und war an zahlreichen hochwertigen Drucken beteiligt, so History of Ancient and Modern Wines (1824) und inThe Arabian Nights‘ Entertainments (1838-1840). 1866 verstarb der Künstler und wurde auf dem Richmond Cemetery begraben.

 

tags: Romantik, Viktorianismus, Kupferstich, Illustration, London, Neogotik, Himmelspforte, Tract Society
Share: