Suche
Close this search box.

J. R. Lamb Studios: „The Heavenly Jerusalem“ (1962)

„The Heavenly Jerusalem“ („Das Himmlische Jerusalem“, so die englischsprachige Bildunterschrift) ist ein farbiges Glasfenster, welches sich einst im Men’s House von Danbury (Fairfield County in Pennsylvania) befand. Das Men’s House war eine überkonfessionelle christliche Einrichtung, wo verheiratete und unverheiratete Männer ihre Freizeit sinnvoll verbringen sollten. Dort war das Fenster vermutlich in einer Art Hauskapelle eingebaut. Nachdem die Einrichtung nicht mehr zeitgemäß war, schließlich geschlossen wurde, hat man das als wertvoll betrachtete Fenster wieder ausgebaut und im Jahre 2016 versteigert. Damit verlieren sich die Spuren dieser Arbeit, die seitdem der wissenschaftlichen Erforschung entzogen ist. Entstanden ist das 123 x 76 Zentimeter große Fenster 1962 in den „J. R. Lamb Studios“ in Tenafly, New Jersey, damals von Karl Barre Lamb (1890-1969) geleitet. Der daran beteiligte Künstler oder auch die beteiligte Künstlerin ist namentlich nicht bekannt, und auch das noch heute existente Studio kann dazu keine nähere Auskunft mehr geben. Es bleibt die vage Hoffnung, dass vielleicht zufällig ein Besucher dieser Seite dazu etwas mehr weiß.
Das Bild zeigt eine dynamische Stadtanlage, die auf einzelnen Wolken schwebt, welche wie graue, grüne und bräunliche Pilze an einem Baumstamm aussehen. Das Lamm Gottes, das Markenzeichen der Lamb-Studios, steht auf einem Thron, der auch an einen Tempel erinnert, zumal andere Bauten, etwa Häuser, im Inneren nicht zu sehen sind. Stufen führen zu diesem Thron. Das weitere Innere der Stadt ist von den vier Quellen des Lebensstroms ausgefüllt, was wie eine Kuppel aussieht. Eine Ecke der Stadt ist zum Betrachter hin gedreht, so dass es möglich ist, an zwei Seiten der Stadtmauer jeweils drei der Tore zu sehen.

 

tags: USA, Lamb Studio, Thron, Pennsylvanien
Share:
error: