1862, William Holman Hunt, Charles Henry Jeens, London, Pforte, Pilgrim's Progress © Claus Bernet

William Holman Hunt (1827-1910), Charles Henry Jeens (1827-1879): John Bunyan: Pilgrims‘ Progress, Ausgabe 1862

„The pilgrim’s progress“ wurde im Jahr 1862 auch wieder in London neu gedruckt, diesmal als gemeinsame Ausgabe mit der University Press in Cambridge. Das einfarbige Titelblatt bringt die einzige Illustration des gesamten Bandes und ist ein Höhepunkt des frühen Viktorianismus in der Buchkunst.
Dafür arbeiten zwei bedeutende Künstler ihrer Zeit zusammen. Den Entwurf lieferte William Holman Hunt. Holman Hunt (1827-1910) war ein Londoner Maler und Gründer der Gruppe der Präraffaeliten. Charles Henry Jeens (1827-1879) setzte den Entwurf um; er war ein englischer Kupferstecher, der sich mit Vignetten, Briefmarken und anderer Gebrauchsgrafik einen guten Namen gemacht hatte.
Schon die Mimik und Gestik der beiden Personen im Vordergrund ist erstklassig. Wie Verschworene oder Verbündete stehen sie eng beieinander, lediglich ein Blatt Papier trennt die beiden, darauf steht „Flee from the wrath to come“ (King James Bible, Matth. Kap. 3, Vers 7) . Wohin soll man nun fliehen? Selbstverständlich in das Neue Jerusalem, dessen Mauern sich auf dem Bildausschnitt am Horizont entlang ziehen. Eines der klassizistischen Tore vermag man mit etwas Augenschärfe zu erkennen (links, an der Position, die die ausgestreckte Hand markiert). Die deutlich sichtbare Gloriole, die gekonnt die beiden Figuren rahmt, nimmt ihren Ursprung in dieser Stadt.

The Pilgrim’s Progress, from this world to that wich is to come. Delivered under the similitude of a dream (…), London, Cambridge 1862.
William Holman Hunt and his works: A memors of the artists life with description of his pictures, o.O. 2018.

.

tags: Pilgrim's Progress, Horizont, Pilger, Viktorianismus, Kupferstich, Buchillustration
Share: