Suche
Close this search box.

Richard H. D. Gringhuis (1918-1974): Kinderbibel (1957)

„The child’s story Bible“ (Die Kinderbibel) von Catherine Frances Vos (1865-1937) erschien in London im Jahr 1957 in zweiter Auflage. Catherine Vos war die Ehefrau des Theologen und Exegeten Dr. Geerhardus Vos des Princeton Theological Seminary und eine eigenständige Autorin. Nachdem sie eine Buchhandlung nach der anderen nach einem Buch durchsucht hatte, das die Spannung und Wärme der Geschichten aus der Bibel wiedergeben würde, machte sie es sich zu einem lebenslangen Projekt, selbst eines zu schreiben. Das Ergebnis war die Child’s Story Bible.
Eine Neuausgabe dieses Werkes erschien 1957, für die der US-amerikanische Illustrator Richard H. Dirk Gringhuis (1918-1974) gewonnen wurde, der seine Arbeiten extra für den Band anfertigte. Gezeigt wird das Vorsatzblatt dieses Bandes als ein besonderes gelungenes Beispiel seiner Kunst: Auf dem Bild schwebt das historische Jerusalem als das Neue Jerusalem über der alten Schöpfung, von der man unten noch Berge und Flüsse erkennen kann. Von dem Neuen Jerusalem fallen die massiven mittelalterlichen Stadtmauern auf, die, wie auch andere Details der Stadt, dem historischen Jerusalem entsprechen. Massive breite Lichtstrahlen dringen aus rötlichen Wolken über der Stadt, durchstrahlen die weißen Wolken an der Stadtmauer und beleuchten auch die alte Schöpfung unten. Sie geben dem gesamten Bild eine dramatische Note, vor allem, wenn sich die vertikalen Strahlenbündel mit dem horizontalen Wolkenband treffen. Wie oft auf amerikanischen Illustrationen des 20. Jahrhunderts wird allein die Stadt gezeigt, aber auf belebende Elemente wie Christus, Engel, Apostel, Heilige usw. verzichtet.

 

Zum Künstler:

Richard H. Gringhuis erblickte am 22. September 1918 in Grand Rapids, Michigan, das Licht der Welt. Von 1939 bis 1941 studierte er an der American Academy of Art in Chicago, anschließend lebte ein Jahr in New York und zog dann zurück nach Michigan. Hauptsächlich in den 1950er bis in die frühen 1970er Jahre illustrierte er zahlreiche Werke. Daneben schrieb und illustrierte er 28 eigene Bücher, die Hälfte davon über die Geschichte von Michigan, die andere Hälfte Kinder- und Jugendbücher. Zu diesen gehören Here Comes the Bookmobile (1952), Were-Wolves and Will-o-the-Wisps: French Tales of Mackinac Retold (1974), Lore of the Great Turtle (1970) und The Young Voyageur (1955).
Richard H. Gringhuis war auch Produzent und Moderator der Fernsehserie „Open Door to Michigan“. Er diente als Kurator für Ausstellungen im Museum und außerordentlicher Professor für Grundschulpädagogik an der Michigan State University. Er erhielt besondere Auszeichnungen für seine Arbeit über Michigan, darunter den Governor’s Award, einen National Educational Television Award und einen Award of Merit der Michigan Historical Society. Als Vertragsautor und Künstler war er von 1958 bis zu seinem Tod eng mit dem System des Mackinac Island State Park verbunden. Während dieser Zeit schrieb und illustrierte er vier Publikationen über die Mackinac-Region, illustrierte viele andere und malte Ausstellungswandbilder. Verstorben ist Richard H. Gringhuis im März 1974.

 

tags: Bibelausgabe, Kinderbibel, USA, Jugendbuch, Strahlen, Illustration
Share:
error: