Suche
Close this search box.

Miguel J. Zendejas (1729-1821): Himmelspforte aus Puebla (um 1760)

Der mexikanische Maler Miguel Jerónimo Zendejas (1729-1821) schuf um 1760 das Ölgemälde „La Inmaculada Concepción“ für die Kapelle des Dritten Ordens der römisch-katholischen Klosterkirche Carmen im mexikanischen Puebla. Auf diesem Werk ist über einer Himmelstreppe an der linken Bildseite, mittig eine spätbarocke Pforte gesetzt. Die Architektur in goldener Farbe ist reichlich verziert und läuft im Dach spitz nach oben, was typisch als typisch für den Rokoko gilt.

Alex Andrade Campos: El pincel de Elías: José Joaquín Magón y la orden de Nuestra Señora del Carmen, Puebla 2015.

 

Zum Künstler:

Nach seinen eigenen Angaben wurde Miguel Jerónimo Zendejas 1724 in der Stadt Puebla geboren, als Sohn von Lorenzo Zendejas. Dank der Freundschaft zu den Jesuitenpatres konnte sein Vater in Begleitung von Pater Oviedo nach Rom reisen, der ihn dem Papst vorstellte. Bereits in Puebla gründete Don Lorenzo eine große Druckerei, in der der junge Miguel zu arbeiten begann. Anschließend studierte er Malerei bei Pablo Talavera, einem renommierten Maler, der später als leitender Offizier für andere Maler diente, bis er seine eigene Werkstatt gründete. Nachdem diese etabliert war, hatte er Schüler wie José Manzo oder Julián Ordóñez, die selbst erfolgreiche Künstler wurden.
In der Gemeinde Acatzingo sind heute mindestens 34 Bilder von Zendejas bekannt, dass man sogar glaubte, der Maler sei dort geboren. Ein weiterer Großteil seiner Werke befindet sich in der Stadt Puebla, wie die berühmte La Oración del Huerto, die ursprünglich auf dem Hauptaltar der Kathedrale von Puebla platziert wurde, sich jedoch derzeit in einer Seitenkapelle befindet. Eine weitere hervorragende Arbeit ist das Gemälde San Juan Nepomuceno, welches sich im Seitenaltar des Chors der Kathedrale von Puebla befindet; wie auch ein Heiliger Michael und ein Schutzengel auf dem Altar in der Kathedrale. Der Tod von Zendejas am 20. März 1815 markiert auch das Ende der sog. „mexikanische Schule“ in der Malerei.

 

tags: Rokoko, Mexiko, Maria Immaculata, Porta Coeli
Share:
error: