Suche
Close this search box.

Elen Kämper (1924-2007): Altarrelief der Heilig-Geist-Kirche in Stutensee-Büchig (um 1995)

Die Heilig-Geist-Kirche in Stutensee-Büchig nahe Karlsruhe wurde 1996 eingeweiht. Die Innenausstattung der römisch-katholischen Kirche wurde, was Altar, Tabernakel und Ambo anbelangt, von der Bildhauerin G. Elen Kämper (1924-2007) aus Elchesheim geschaffen. Durch die künstlerische Gestaltung, der der Name der Kirche zugrunde lag, soll in der Arbeit die Gegenwart des Heiligen Geistes an diesem Ort des Abendmahls und der Verkündigung verdeutlicht werden.

Die vier Ecken des Altars, übergreifend über Tischbeine zur Tischplatte, sind mit insgesamt vier Bronzereliefs ausgeschmückt, von denen jeweils zwei identisch sind. Auf jeder der Platten sind drei offene Tore samt Treppen abgebildet, also insgesamt zwölf. Der Altar hat eine quadratische Grundfläche und lässt seitlich eine Quaderform erkennen. Es wurde motivisch von Kämper im Bildprogramm eine Verbindung hergestellt zwischen den alttestamentlichen „Opfern der Vorzeit“ einerseits und dem Kreuzesopfer Christi sowie der Feier des eucharistischen Mahles andererseits. Laut der Künstler in war die Vorstellung, dass das Himmlische Jerusalem auch der Ort eines „ewigen Abendmahls“ sein soll, die der Motivwahl und Ausführung zugrunde liegenden Idee, wenn sie ausführt: „Das Neuen Jerusalem ist der räumliche Ort einer seelischen Heilung, die durch die Gnade des Abendmahls gewährt wird. Erstaunlich, dass bei Altaren das Motiv nicht öfters aufgenommen ist. Schon die steinerne Kubatur eines Altars lässt an die Maße der Stadt denken. Dennoch kann ich keine Beispiele nennen, wo ein Altar als Neues Jerusalem gestaltet wurde. Umgekehrt findet man es öfters. Damit meine ich Darstellungen des Himmlischen Jerusalem, in denen ein Altartisch aufgestellt ist –ich habe diesen Gedanken also bloß einmal umgedreht!“ (1997).
Elen Kämper war 1924 in Kaiserslautern geboren worden. Sie erwarb sich ihre künstlerischen Kenntnisse in der Werkkunstschule Kaiserslautern sowie an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Ab 1954 erhielt sie Preise für ihr künstlerisches Schaffen. Mehrere Ausstellungen ihrer Werke erfolgten u. a. in Kaiserslautern, Nürnberg, München, Baden-Baden, Karlsruhe, Rastatt und Bad Bergzabern.

G. Elen Kämper, Skulpturen. Retrospektive 1970-1980, o.O. (1981).
Helena Rimmele, Alban Muslija: Vater unser: ein Gebet als Bilderzyklus, hrsg. von der Seelsorgeeinheit Stutensee, Regensburg 2007.

 

tags: Altar, Baden, Abendmahl, Bronze
Share:
error: