1398-1430, Brevarium, Stundenbuch, fol. 4v © BnF, Paris

Stundenbuch MS Rothschild 2529 (1398-1430)

Die Handschrift MS Rothschild 2529 aus der Französischen Nationalbibliothek zu Paris ist bekannt als „Bréviaire de Martin d’Aragon“ und stammt aus einem Zisterzienserkloster aus dem Fürstentum Katalonien. Sie entstand zwischen 1398 und 1430. Martin I. (1356-1410), genannt „el Humano“, war von 1395 bis 1410 König von Aragón, ab dem Jahr 1409 auch von Sardinien und von 1409 bis 1410 König von Sizilien. In seinem Stundenbuch sind auf fol. 2v, 3v, 4v, 5v, 6v, 7v, 8v, 9v, 10v, 11v, 12v und 13v den Abbreviaturen des Himmlischen Jerusalem stets ruinöse Architekturen gegenübergestellt, die sich bei anderen Stundenbüchern erst im rückwärtigen Teil der Blätter finden. Selbstverständlich ist das Himmlische Jerusalem stets größer und schöner als die gegenüberliegende Ruine, die für irdische Verfehlungen, für Babel und Babylon steht. Von vorangegangenen Stundenbüchern wurden weitere Details übernommen, wie etwa die lehrenden Apostel vor der Stadt oder die Frau mit der Fahne im Turm. Jeder der Stadtanlagen ist übrigens völlig anders gestaltet; der Miniaturist hatte eine große Phantasie und Freude an Architekturdetails.

Le bréviaire de Martin d’Aragon. Présenté par Jean Porcher, Paris (um 1951).
John Harthan: The Book of Hours. With a historical survey and commentary, New York 1977.
Roger S. Wieck: Time sanctified. The Book of Hours in medieval art and life, New York 1988.
Josefina Planas: El breviario de Martín el Humano. Un códice de lujo para el monasterio de Poblet, Valencia 2010.
Josefina Planas: Il gioiello della corona. Il Breviario di re Martino I d’Aragona in: Alumina, 32, 9, 2011, S. 14-21.
Claus Bernet: Gotik, Norderstedt 2015 (Meisterwerke des Himmlischen Jerusalem, 30).

 

tags: Rothschild, Französische Nationalbibliothek Paris, Katalonien, Ruine, Stundenbuch, Babel, Babylon, Apostel, Gotik, Mittelalter
Share:
Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on pinterest
Share on reddit
Share on email